ASO Info 5/19

Newsletter ASO

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) ist das Kompetenzzentrum für Fragen bezüglich Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

Die ASO ist eine politisch und konfessionell neutrale, unabhängige Nichtregierungsorganisation. Sie vertritt die Interessen der im Ausland lebenden Landsleute und bietet ihnen eine breite Palette von Dienstleistungen an.

 

Die ASO engagiert sich seit 1916 für die Auslandschweizer.

 

Für weitere Informationen: www.aso.ch

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Eidgenössische Wahlen am 20. Oktober 2019

Am 20. Oktober 2019 finden die Nationalratswahlen und der erste Wahlgang für den Ständerat statt.

Alle 172'000 Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die in einem Stimmregister eingetragen sind, können ihre Vertreter im Nationalrat und in einigen Kantonen auch für den Ständerat wählen.

 

Wichtig: Um an Wahlen und Abstimmungen in der Schweiz teilnehmen zu können, müssen Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, die noch nicht im Stimm- und Wahlregister eingetragen sind, den folgenden Meldetalon ausfüllen: Gesuch zur Ausübung der politischen Rechte als Stimmberechtigte(r) Auslandschweizer(in)

 

Das ausgefüllte Formular muss bei der Schweizer Vertretung (Botschaft oder Konsulat), in der Sie immatrikuliert sind, eingereicht werden.

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Webseite der ASO zu den Wahlen

Die ASO hat eine eigene Webseite mit allen erforderlichen Informationen zu den wichtigsten Fragen zusammengestellt.

Am 20. Oktober 2019 können Sie dann die Politikerinnen und Politiker wählen, die Ihre politischen Anliegen in den nächsten vier Jahren vertreten werden. Aber wie kann man erfahren, wer Ihre

Interessen im Schweizer Parlament am besten vertreten wird? Die von der ASO speziell geschaffenen Webseiten fassen alle erforderlichen Informationen zu diesen Fragen zusammen.

Mehr Informationen

 

Im Einklang mit ihren vier Hauptaufgaben – der Information, der Vernetzung, der Interessen-Verteidigung und der Beratung der Fünften Schweiz – unterbreitet die ASO den schweizerischen Parteien und den politischen Akteuren das Wahlmanifest 2019, in dem sie ihre Hauptanliegen in acht Punkten zusammengefasst hat. 

Wahlmanifest herunterladen!

 

Die Fünfte Schweiz bildet keinen separaten Wahlkreis: Wer wählt, wählt in seinem Heimatkanton; wer kandidiert, muss dies für eine Partei seines Heimatkantons tun. Oder anders gesagt: Wer sich zur Wahl stellen will, ist auf eine Kantonalpartei angewiesen, die Kandidierende aus dem Ausland auf ihre Wahlliste zu setzen bereit ist oder sogar eine zusätzliche, separate «Auslandschweizerliste» zu erstellen. Hier sind die Kandidierenden dieser Auslandschweizerlisten aufgeführt.

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Engagiert für die Fünfte Schweiz

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) empfiehlt Politikerinnen und Politiker zur Wahl, die sich besonders stark für die Anliegen der Auslandschweizerinnen und -schweizer engagiert haben.

Die Wahlempfehlung der ASO im Hinblick auf die Eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019 umfasst zwei Teile.

 

Zum einen empfiehlt die ASO die 21 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl, die im Ranking von «Swissinfo» die Spitzenplätze belegen («Top 3»).

Die «Top 3»-Nationalratskandidatinnen und -kandidaten der sieben grössten Parteien

 

Zum anderen unterstützt der Auslandschweizerrat (ASR) in besonderem Mass jene Kandidatinnen und Kandidaten aus seinen Reihen, die an der ASR-Sitzung vom 16. August 2019 in Montreux teilgenommen haben. Die Top-Kandidierenden des Auslandschweizerrates (ASR)

 

Foto Name Wohnort Wohnland Partei Kandidiert
im Kanton

Christian Cornuz

Smartvote-Profil

Caresse Cassaber Frankreich SP Genf
Gian Franco Definti Mailand Italien CVP Tessin

Filippo Lombardi

(bisher/Ständerat)

Smartvote-Profil

Melide/TI Schweiz CVP Tessin

Franz Muheim

Smartvote-Profil

Edinburgh Grossbritannien grünliberale Zürich

Elisabeth Schneider-Schneiter

(bisher/Nationalrat)

Smartvote-Profil

Biel-Benken/BL Schweiz CVP Basel-Landschaft
Sommaruga

Carlo Sommaruga

(bisher/Nationalrat)

Smartvote-Profil

Genf/GE Schweiz SP Genf

Raoul Thoos

Smartvote-Profil

Haarlem Niederlande SP Freiburg

Laurent Wehrli

(bisher/Nationalrat)

Smartvote-Profil

Glion/VD Schweiz FDP Waadt

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Rückblick auf die Swiss Challenge 2019

In diesem Sommer organisierte der Jugenddienst für Schweizer Jugendliche im Ausland vier Camps, darunter die Swiss Challenge 2019.

Die Swiss Challenge 2019 fand vom 13. bis 26. Juli 2019 bei strahlendem Wetter statt.

 

Dreiundzwanzig Teilnehmende, begleitet von vier Leitern und zwei Köchen, erkundeten die vier Sprachregionen unseres Landes. Die Reise begann in Basel, Solothurn, Zürich und setzte sich in Chur mit der Entdeckung der Viamala Schlucht, des Caumasees fort. Weiter wurde dann Lugano, die Rigi, und daraufhin mit einer Fahrt mit dem Schiff noch Luzern besucht. Weitere Stationen waren Brienz, Interlaken, Lauterbrunnen, Wengen, Bern und Yvonand. Anschliessend fand in Grandson die Besichtigung des Schlosses stattDie Challenge endete schliesslich am Fête des Vignerons, wo die Jugendlichen und Leiter die Möglichkeit hatten, Bundesrat Ignazio Cassis zu treffen und an der Show teilzunehmen. Was für ein schöner Abschluss!

 

Während dieser zwei Wochen standen sprachliche, regionale und sportliche Challenges, Lachen und Entdeckungen auf dem Programm.


Die nächste Swiss Challenge findet vom 11. bis 24. Juli 2020 statt. Willst du ein Teil davon sein? Die Registrierung wird Anfang 2020 geöffnet sein unter Jugendangebote.

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Die Anmeldung für die Winterangebote des Jugenddienstes ist offen!

Der ASO-Jugenddienst organisiert diesen Winter zwei Skilager.

Junge Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer zwischen 15 und 25 Jahren haben die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, die Schneesportsaison zu geniessen und eine Woche in ihrer Heimat zu verbringen.

 

Neujahrsskilager in Les Diablerets VD (15 bis 18 Jahre alt)

27.12.2019 – 04.01.2020

 

Neujahrsskilager in Anzère VS (+18 Jahre)

27.12.2019 – 04.01.2020

 

Anmeldeschluss: 31. Oktober 2019


Weitere Informationen und Anmeldung

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Auslandschweizer-Kongress in Montreux

400 Schweizerinnen und Schweizer aus der ganzen Welt trafen sich vom 16. bis 18. August anlässlich des 97. Auslandschweizer-Kongresses in Montreux.

Im Rahmen des Themas «Welche Welt für morgen?» wurde an der Tagung über die grossen Herausforderungen der zukünftigen Gesellschaft sowie darüber diskutiert, wie wir mit ihnen umgehen und bereits heute Lösungen und Antworten finden können. Der Vormittag stand ganz im Zeichen des Wahljahres sowie den Erwartungen der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern gegenüber den Politikerinnen und Politikern.

 

Vormittag im Zeichen der Politik

Nach der Eröffnungsrede von Remo Gysin, Präsident der ASO, ergriffen wichtige Persönlichkeiten aus sieben der im Bundeshaus vertretenen politischen Parteien das Wort und haben später im Rahmen einer Diskussionsrunde ihre Standpunkte dargelegt. Die Diskussionen drehten sich selbstverständlich unter anderem auch um die elektronische Stimmabgabe, die Beziehungen der Schweiz zur EU sowie die Bankenproblematik.

 

Welche Welt für morgen?

Am Nachmittag ergriff Bundesrat Ignazio Cassis im Namen der Regierung das Wort und unterstrich dabei: «Seit 1916 engagiert sich die ASO für die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer und der von ihr organisierte Auslandschweizer-Kongress ist bekannt für ihre ausgeprägte Themenwahl (...) Der Blick auf die Welt von morgen ist heute wichtiger denn je angesichts der Situation.» Er hat ebenfalls das Engagement der Schweiz für die Zukunft aufgezeigt. Die Ziele im Bereich nachhaltige Entwicklung der UNO wurden danach von Francesco Pisano, Leiter der Bibliothek der Vereinten Nationen, dargelegt.

 

Die Auswirkungen des Klimawandels - ein Thema, das momentan mit grosser Besorgnis verfolgt wird -, wurden durch Martine Rebetez, Professorin der Universität Neuenburg, ausführlich behandelt. Die Klimatologin warnte davor, dass «der Temperaturanstieg, den wir heute erzeugen, sich über Jahrtausende auf den Meeresspiegel auswirken wird. Allein für dieses Jahrhundert deuten die neuesten Prognosen auf ein Ansteigen um einen Meter hin.»


Die Entwicklung im Tourismus, die Auswirkungen des wissenschaftlichen Fortschritts auf die Menschen, die Demokratie von morgen und die Frage der mangelnden Attraktivität der politischen Parteien für die junge Generation standen ebenfalls im Zentrum der Diskussionen. Als Highlight der Tagung haben Vertreter des privaten und öffentlichen Sektors im Rahmen einer Diskussionsrunde über eine entscheidende Frage gesprochen: Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus?

 

Am Ende wies die Direktorin der ASO, Ariane Rustichelli, darauf hin, dass «auch wenn Unsicherheiten in Bezug auf die Welt bestehen, welche die nächste Generation erwartet, man dennoch bereits heute über Lösungen und Antworten nachdenken und diese umsetzen sollte. Die Welt verändert sich rasend schnell und wir sind bereits heute mit der Realität von morgen konfrontiert.»

 

Der 98. Auslandschweizer-Kongress findet vom 21. bis am 23. August 2020 in Lugano zum Thema «Herausforderungen für unsere Demokratie» statt.

 

Den Live-Stream zum Kongress nachverfolgen!

Kongressumfrage ausfüllen (bis 3. Oktober 2019)

Mit Ihrer Teilnahme bis 3. Oktober 2019 nehmen Sie automatisch an der Verlosung von zwei Kongresskarten für 2020 teil.

 

 

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Die Stimme der Auslandschweizer zählt

An der Sitzung des Auslandschweizerrats (ASR), die am 16. August in Montreux stattfand, nahmen 98 Delegierte teil.

Die Diskussionen bezogen sich auf die Bankenbeziehungen, die elektronische Stimmabgabe und die Beziehungen der Schweiz zu Europa. In Bezug auf die letzten beiden Themen wurde jeweils ein Beschluss mit grosser Mehrheit angenommen. Ein Wahlmanifest wurde verabschiedet. In diesem Wahljahr möchten die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer ihre Bedeutung unterstreichen und den Politikerinnen und Politikern – die sich momentan im Wahlkampf befinden – die spezifischen Probleme in Erinnerung rufen, die sie betreffen.

 

Elektronische Stimmabgabe

Die Bekanntgabe des Rückzugs aus dem Genfer System Ende 2018 sowie aus dem System der Post im Juli dieses Jahres war ein harter Schlag für die Fünfte Schweiz. Die eidgenössischen Wahlen im Herbst werden nun also ohne die Möglichkeit einer elektronischen Stimmabgabe für die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer durchgeführt. Für zahlreiche unter ihnen handelt es sich jedoch um den einzigen Weg, ihr politisches Recht auszuüben, da die Stimmunterlagen häufig zu spät in ihren Briefkästen landen. Der ASR hat mit grosser Mehrheit eine Resolution verabschiedet, um die Behörden aufzufordern, sich stärker zugunsten der Entwicklung eines Kanals für eine zuverlässige, vertrauenswürdige und finanzierbare elektronische Stimmabgabe zu engagieren.

Lesen Sie das Factsheet über das E-Voting

 

Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union

Die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer sind die Ersten, welche die Änderungen in den Beziehungen, welche die Schweiz auf internationaler Ebene unterhält, sowie die entsprechenden Konsequenzen zu spüren bekommen. 458’000 von ihnen leben in der EU. Aus diesem Grund hat der ASR mit grosser Mehrheit eine entsprechende Resolution verabschiedet. In dieser werden die Behörden daran erinnert, dass die Anwesenheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Ländern der EU für die Schweiz eine Chance darstellt und dieser Aspekt deshalb im Rahmen der weiteren Klärungen berücksichtigt werden muss.

 

23.09.19, Head of Communication, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

«SWI plus»? Ihr Rendez-vous mit der Schweiz

SWI swissinfo.ch lanciert mit «SWI plus» eine App exklusiv für Schweizerinnen und Schweizer im Ausland. Welche Meldungen sind heute von Relevanz, was darf die Fünfte Schweiz nicht verpassen? Ein tägliches Briefing fasst die Medienlandschaft Schweiz in der neuen App mit den besten Stories von swissinfo.ch kompakt zusammen.

«SWI plus» versorgt die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern mit den nützlichsten Informationen und überraschendsten Geschichten aus der Schweizer Medienwelt. Unsere Journalistinnen und Journalisten haben das Geschehen in der Schweiz im Griff und fassen die relevanten Informationen in einem täglichen Briefing kompakt zusammen.

 

Das ist Service –  und Vernetzung: Die App rückt die Fünfte Schweiz näher zusammen: Im Fragen-Antworten-Bereich können die Nutzerinnen und Nutzer diskutieren, debattieren und sich vernetzen. Egal, wo sie sich in der Welt aufhalten, die Fragen finden Antworten in der Community, und wenn nicht, wir helfen gerne nach.  

 

In einem ersten Release erscheint die App auf Deutsch und Französisch. Sie kann ganz einfach in den Appstores für iPhone und Android-Geräte heruntergeladen werden.

 

PS: Psssst! Wer sich bis Ende September in der App registriert, gewinnt mit etwas Glück ein neues iPhone

 

23.09.19, SWI swissinfo.ch, Publireportage
Artikel drucken

 

Herbst in der Schweiz: Wecke Deine Sinne.

Viel Spass an den 60 schönsten Tagen im Herbst!

Eigentlich ist er ja viel zu kurz, der Schweizer Herbst. Keine andere Jahreszeit hat so viel zu bieten, keine andere macht es einem so leicht, das Leben mit allen Sinnen auszukosten. Magisch sind die Farben, köstlich die saisonalen Spezialitäten, fröhlich die Bauernmärkte und Winzerfeste. Viel Spass an den 60 schönsten Tagen im Herbst!

 

Kurzferien im Herbst 

Video

Webseite

 

23.09.19, Schweiz Tourismus / Suisse Tourisme, Publireportage
Artikel drucken