ASO Info 6/14

Erster "Nationaler Zukunftstag" bei der ASO

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) hat erstmals am "Nationalen Zukunftstag", der am Donnerstag, 13. November, in der ganzen Schweiz veranstaltet wurde, teilgenommen. Drei junge Mädchen hatten Gelegenheit, die Berufe der ASO zu entdecken. Sie lernten Mitarbeitende der Organisation kennen und besuchten das Parlament. Die politische Arbeit ist nicht nur für die Knaben!

Entstanden ist der „Nationale Zukunftstag“ als „Nationaler Tochtertag“. Er findet jedes Jahr am zweiten Donnerstag im November in der ganzen Schweiz statt. Zu diesem Anlass öffnen Hunderte von Unternehmen, Hochschulen, Berufsschulen und Institute ihre Tore für die Kinder im ganzen Land. Mädchen und Jungen zwischen der 7. und der 9. Klasse (HarmoS) können sich an den zahlreichen Aktivitäten des „Nationalen Zukunftstages“ beteiligen und die vielfältigen Zukunftsperspektiven entdecken. Die ASO nahm zum ersten Mal teil und öffnete ihre Türen jungen Menschen, die sich für die Ausbildungsmöglichkeiten und die Berufe in unserer Organisation interessierten.

 

Drei junge Mädchen verbrachten den Tag in unserer Organisation. Sie konnten sich mit der Direktion austauschen und erhielten Einblick in die Aktivitäten der ASO. Sie lernten das umfangreiche Angebot des Jugenddienstes kennen, das zahlreiche Sport- und/oder Ausbildungscamps und Workshops für die jungen Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer umfasst. Von der auszubildenden Person erfuhren die Mädchen, was eine Lehrstelle bei der ASO beinhaltet. Natürlich nahmen die sozialen Medien und die Plattform SwissCommunity.org, das von der ASO gegründete Netzwerk mit über 30‘000 Schweizern aus aller Welt, an diesem Tag einen wichtigen Platz ein. Die Mädchen konnten die verschiedenen Kommunikationsmittel der Organisation selbst erproben. Schliesslich fand ein Besuch im Parlament statt, wo die ASO intensive politische Arbeit betreibt, um die Interessen der Auslandschweizer zu vertreten. Die Mädchen konnten so mit eigenen Augen verfolgen, wo die entscheidenden Gespräche geführt werden.

 

Die ASO freut sich, dass sie den jungen Leuten die Gelegenheit bieten konnte, zu zeigen, was die politische Arbeit einer Organisation, die die Interessen der 732 000 Auslandschweizer vertritt, beinhaltet.

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing