16.04.16 Wahl von Isabelle Moret in den Vorstand der Auslandschweizer-Organisation

 


Im Mittelpunkt der Sitzung des Auslandschweizerrates (ASR) vom Samstag in Brunnen stand die Wahl eines neuen Mitglieds in den Vorstand der Auslandschweizer-Organisation (ASO). Die Nationalrätin Isabelle Moret (FDP/VD) übernimmt den frei werdenden Platz von Jacques-Simon Eggly. Die restliche Sitzung stand im Zeichen einer umfassenden Bestandesaufnahme der Situation der Auslandschweizer hinsichtlich der AHV, der IV und der Krankenversicherungen.

 

Wahl von Isabelle Moret in den Vorstand

Die Rechtswissenschafterin Isabelle Moret ist seit 2006 Nationalrätin des Kantons Waadt für die Freisinnig-Demokratische Partei der Schweiz (FDP). Sie ist seit 2008 Vizepräsidentin der FDP, und Ihre bevorzugten Themen sind die Wirtschaft, die Immigration, die Frage der Bilateralen sowie die Gesundheit. Sie ist derzeit Mitglied der Staatspolitischen Kommission und der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates. Die ASO freut sich, eine Person in den Vorstand zu wählen, die sich der wichtigen Themen der Fünften Schweiz annimmt und die selbst Auslandschweizerin war.

 

AHV/IV und Krankenversicherung, Bestandesaufnahme

Im Rahmen von zwei Workshops haben die Delegierten des ASR eine Bestandesaufnahme der Probleme vorgenommen, denen die Auslandschweizer in Verbindung mit der AHV, der IV und der Krankenversicherung begegnen. Sie konnten sich zu diesen Themen mit Jürg Brechbühl, Direktor des Bundesamts für Sozialversicherungen, Patrick Schmied, Direktor der Zentralen Ausgleichsstelle, sowie mit Oliver Peters, Vizedirektor des Bundesamts für Gesundheit, unterhalten. Die Situation betreffend Wohnitz, aber auch dem Alter und Gesundheitszustand der Person kann unterschiedlich sein, auch ohne Berücksichtigung der vielen möglichen Ausnahmen. Die Auslandschweizer haben Schwierigkeiten, spezifische Informationen, die sie brauchen, zu finden.

 

Prioritäten 2016

Für die laufende Geschäftsperiode hat die Verbesserung des Wahlmodus der Delegierten der ASR Priorität (das aktuelle indirekte System funktioniert über die Vermittlung der Vereine im Ausland). In diesem Jubiläumsjahr ist auch die Entwicklung einer mittelfristigen Vision der ASO hinsichtlich ihres Publikums und ihrer Ziele äusserst wichtig. Die vier Themen, die derzeit diskutiert werden und die für die Fünfte Schweiz von besonderer Relevanz sind, sind die Bankenbeziehungen, die elektronische Stimmabgabe, das Stimmrecht sowie die Sozialversicherungen.

 

Auslandschweizer-Organisation
Anne-Catherine Clément – Medienbeauftragte

Tel.: +41 79 443 67 30 / E-Mail: clement@aso.ch

 

Die von unseren Bundesbehörden als offizielles Sprachrohr der Auslandschweizer anerkannten 140 Delegierten des Auslandschweizerrates treffen sich zweimal jährlich, um Belange in direktem Zusammenhang mit der Fünften Schweiz zu erörtern und so bestmöglich die Interessen der 762'000 Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer zu vertreten.

 

Die ASO stellt Journalisten Fotos lizenzfrei auf ihrer Website zur Verfügung: https://www.aso.ch/de/Informationen/Medien