BotschafterInnen der ASO

In den letzten Jahren ist die Unterstützung trotz der stabilen wirtschaftlichen Lage in der Schweiz und auf der Welt immer tiefer geworden. Heute, mit der weltweiten Gesundheitskrise befinden sich viele Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer in prekären Situationen: Die Botschafterinnen und Botschafter der ASO setzen sich dafür ein, dass die Rechte der 770'900 Auslandschweizer weiterhin gehört und wahrgenommen werden. Lesen Sie über ihre Beweggründe, warum man die ASO mit einer Spende oder einem Legat unterstützen soll.

 

Pierino Lardi, Venezuela

Pierino Lardi ist 73 Jahre alt, Auslandschweizer und lebt zurzeit in Caracas, Venezuela. Er ist seit 15 Jahren Mitglied des Auslandschweizerrates und vertritt die Interessen der in Südamerika lebenden Schweizerinnen und Schweizer.

 

Video auf Italienisch Video auf Spanisch

 

«Ich engagiere mich für die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, weil ich nach wie vor eine starke Verbindung zur Schweiz habe und meine Kontakte und dieses Wissensnetz nicht verlieren möchte.

 

Ich fühle mich durch die Auslandschweizer-Organisation vertreten und kann Ideen und Anregungen weitergeben.

 

Um die Kontinuität dieser Funktionen zu gewährleisten, ist die Organisation auf Ihre Unterstützung und Vermächtnisse angewiesen. Die ASO ist eine gemeinnützige Organisation und kann ihre Aufgaben nur mit Ihrer Hilfe erfüllen.»

Françoise Millet-Leroux, Frankreich

Françoise Millet-Leroux ist 74 Jahre alt und lebt als Auslandschweizerin seit vielen Jahren in Romilly-sur-Seine in Frankreich. Sie ist Präsidentin der Union der Schweizer Vereine Frankreich und seit über 10 Jahren im Auslandschweizerrat vertreten.

 

  

«Als ich vor mehr als 10 Jahren in die Auslandschweizer-Organisation (ASO) eingetreten bin, indem ich Delegierte des Auslandschweizerrates wurde, war es um die ASO in ihrem Bestreben zu unterstützen, die Repräsentativität und die Rechte der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, als vollwertige Schweizer Bürgerinnen und Bürger, zu erhalten und zu fordern.

 

Doch bis heute ist den Missionen der ASO eine weitere Priorität hinzugefügt worden: die Pandemie, die wir gerade erlebt haben, ihre katastrophalen Folgen, haben viele Landsleute, vor allem diejenigen, die weit weg von Europa leben, in eine sehr prekäre Lage gebracht. Die ASO ist dazu da, ihnen durch ihre Beratung und ihre Netzwerke zu helfen, aber ihre eigene finanzielle Situation erlaubt es ihr nicht mehr, so umfassend und effektiv zu handeln, wie sie es gerne hätte.

 

Deshalb sind wir, die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, an der Reihe, die ASO zu unterstützen, damit sie die Arbeit, welche sie vor über 100 Jahren in unserem Namen begonnen hat, stärken und weiterführen kann. Lassen Sie uns eine Spende machen – egal wie gross oder klein sie ist, sie wird wertvoll sein! Wenn Sie ein Vermächtnis oder ein Testament zugunsten der Auslandschweizer-Gemeinde vorsehen, geben Sie etwas zurück – ein Zeichen der Dankbarkeit. Indem wir der ASO helfen, helfen wir uns selbst! Die Zukunft wird es uns danken!»

 

David Mörker, USA

David Mörker ist 52 Jahre alt und lebt seit 1990 als Auslandschweizer. Er wohnt zurzeit in Minnesota, USA. Er ist seit 2017 Vorstandsmitglied der Auslandschweizer-Organisation und vertritt die Interessen der in Nordamerika lebenden Schweizerinnen und Schweizer.

 

Video auf Deutsch Video auf Englisch

 

«Sich einer Sache zu widmen ist das eine. Sich dem unerschütterlichen Streben zu verschreiben, um die Bedürfnisse und Interessen nicht nur derer zu kümmern, die in dieser Zeit leben, sondern auch für ein dauerhaftes Vermächtnis für die nächsten Generationen zu sorgen, ist eine andere Sache. Als treibende Kraft, stellt die Auslandschweizerorganisation (ASO) genau dar, dass sie sich unermüdlich für die Betreuung von fast 800'000 mobilen Schweizern im Ausland engagiert: ihre Charta, aber noch wichtiger, ihr unerschütterliches, dauerhaftes Engagement, ihr «Raison d'être», wird durch drei Säulen unterstützt:

 

  1. Sensibilisierung, Vertretung und Schutz der Interessen und Bedürfnisse der international mobilen Schweizer gegenüber den in der Schweiz ansässigen Schweizer;
  2. Fungiert als zentrale Drehscheibe für international mobile Schweizer, die als inoffizielle Botschafter der Schweiz auf der ganzen Welt agieren;
  3. Bereitstellung eines Kompetenzzentrums für alle Fragen rund um die internationale Mobilität der Schweizerinnen und Schweizer

 

Das umfassende, vielseitige Engagement der ASO muss nachhaltig sein, und deshalb setze ich mich voll und ganz dafür ein, dass unsere gemeinnützige Organisation für kommende Generationen auf einem soliden Fundament steht!

 

An dieser Stelle möchte ich Sie nun bitten, diese gute Sache im Interesse von den Schweizerinnen und Schweizer, die auf der ganzen Welt leben, zu unterstützen! Als gemeinnützige Organisation ist die ASO auf unsere Unterstützung angewiesen. Jeder Beitrag zählt und wird sehr geschätzt!

 

Zugunsten unserer Mitbürger, welche in Europa sowie in Übersee leben, möchte ich Ihnen von ganzem Herzen für Ihre grosszügige Unterstützung danken!»